sponsored by

Instagram Slider

  • 20 junge Damen verbrachten 5 Tage in London besuchten bekanntehellip
    1 Monat ago by ferrarischule 20 junge Damen verbrachten 5 Tage in London, besuchten bekannte Plätze und Sehenswürdigkeiten, sprachen Englisch, knipsten Fotos, drehten Videos und schrieben ihre Erlebnisse täglich in einem Blog nieder. (Link in Bio)
  • VERNISSAGE Fotoausstellung zur Rolle der Frau der 20er 50er 70erhellip
    1 Woche ago by ferrarischule VERNISSAGE Fotoausstellung zur Rolle der Frau der 20er-, 50er-, 70er- und 90er-Jahre Wann? - Dienstag, 25. April 2017, 18 Uhr Wo? - Ferrarischule Innsbruck, Weinhartstraße 4 Was? - Fotos Unbedingt anschauen! Die Schülerinnen der hLW 3B freuen sich!
  • Ostern kann kommen!
    3 Wochen ago by ferrarischule Ostern kann kommen!

¡Vamos al cine!

Mehr als 100 Spanisch-Schülerinnen und -schüler spazierten ins Leokino und sahen sich den interessanten spanischen Film „Yo, también“ an. In diesem Film geht es um ein eher selten behandeltes Thema in unserer Gesellschaft: das Leben von Menschen mit Down Syndrom. Der Film stimmte alle recht nachdenklich … – ¡Gracias a nuestros profesores! – HLW 2B/2D/2E/3B/3D/3E/4B/HLM4/ALW2

„Wasser ist nicht gleich Wasser“ …

… war das Thema unserer Wasserverkostung im März während der großen Pause. Getestet wurde gefiltertes Wasser, Innsbrucker Leitungswasser, Wellwasser, Granderwasser und Wasser von der Maria-Larch-Quelle. Anschließend konnten die verschiedenen Wasser mit Hilfe von einer Smiley-Skala bewertet werden. Auskunft über die Inhaltsstoffe boten die Schülerinnen der HLW 2C. Nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Lehrpersonen und das Hausmeisterteam waren begeistert und konnten so beschwingt und motiviert ihren Arbeiten wieder nachgehen.

Frühstück im Dunkeln

Mit Professor Werner Willard besuchten wir den Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol. Wir hatten ein Frühstück im Dunkel gebucht, um gemeinsam die Erfahrung zu machen, wie erblindete Menschen ihren Alltag meistern. Im Blindenheim angekommen, wurden wir sehr herzlich von der Geschäftsstellenleiterin empfangen. Kurzerhand gab sie uns auch die Augenbinden, die wir während des gesamten Frühstücks tragen sollten. Nachdem alle die Augenbinden aufgesetzt hatten, ging es in einen dunklen Raum in dem Tische und das gebuchte Frühstück auf uns wartete. Als alle Schülerinnen am Tisch saßen, begannen wir das Frühstück zu verzehren, was nun leichter klingt, als es dann schlussendlich war. Wir wussten zuerst nicht, was sich alles auf den Tischen befand. Dieses mussten wir durch Tast- und Kostproben herausfinden. Es gab Semmeln, Butter, Marmelade und auf einigen Tischen fanden wir Kaffee, Tee und Milch. Jede Gruppe saß zu viert am Tisch. Wir probierten, uns gegenseitig Sachen zu reichen, dies gelang jedoch nicht immer, da wir nichts sahen und allein durch die akustische Wahrnehmung nicht erkennen konnten, wo sich die andere Person gerade befand. Es war sehr schwierig, ohne Licht zu essen, dennoch war es eine gute Erfahrung, das Leben von sehbehinderten Menschen am eigenen Leib zu erfahren. Während des gesamten Frühstücks stellten wir uns die Frage, wie man alltägliche Aufgaben ohne den Sehsinn meistern konnte. Am Ende des Frühstückes bekamen wir dann auf unsere zahlreichen Fragen Antworten von unserer Betreuerin, die uns auch gewisse Hilfsmittel von Sehbehinderten näher brachte. Wir alle gingen mit dem Gefühl des großen Respekts und der Bewunderung für sehbehinderte Menschen nach Hause. – Sarah Turisser, ALW II

Poetry Slam in der Kulturbackstube Innsbruck (DIE BÄCKEREI)

Poetry Slam der kreativ-klassigen Art. Es war ein unterhaltsamer Abend mit tollen, selbst geschriebenen, einzigartig vorgetragenen Texten von Slammerinnen und Slammern. Die Schülerinnen und Schüler der HLW 3C freuten sich über die zahlreichen Besucherinnen und Besucher.

Die Jugend von heute ist die Zukunft von morgen!

EUREGIO Jugendfestival 05. – 07.04.2017. Andalo-Brixen-Telfs. Drei Schülerinnen und ein Schüler der Ferrarischule Innsbruck nahmen am Euregio Jugendfestival 2017 teil. Wir lernten sehr viel über die Europaregion und bekamen einen Einblick in die die derzeitige politische Lage. Es waren drei tolle und sehr lehrreiche Tage mit SchülerInnen aus Tirol, Südtirol und Trentino, die uns sehr zusammengeschweißt haben! Landeshauptmann Günther Platter hat alle (ca. 90 TeilnehmerInnen), darunter auch uns, nach Brüssel eingeladen. – Carina Ehrenberger, ALWI

Erste Hilfe ist ganz einfach!

Erste-Hilfe-TrainingFrau Schafferer, Herr Willard und ein Dummy in einer Jacke von vor 10 Jahren haben uns Erste Hilfe etwas näher gebracht. Der Unterricht war sehr abwechslungsreich und bestand aus trockenen, zähen Theorie-Teilen, von denen man sich gewünscht hätte, dass sie sich wie ein alter, verranzter Kaugummi an die Schuhsohle heften – dann müsste man nicht so viel auf die Prüfung lernen – und aus mitunter peinlichen Praxis-Teilen, bei denen man nicht wusste, ob man jetzt lachen oder einfach nach Hause gehen sollte. Zwischendurch hat man sich dann auch gedacht „LIEBER GOTT IM HIMMEL, LASS MICH NIEMALS EINEN HERZSTILLSTAND ERLEIDEN“ …
Alles in allem war der Unterricht sehr spannend und lehrreich und es war ziemlich witzig, in Gruppen diese praktischen Übungen zu machen. Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern, die in den nächsten Jahren ihren Erste-Hilfe-Kurs machen werden, viel Spaß. „Ihr könnt euch definitiv darauf freuen (auch diejenigen, die etwas menschenscheu sind) und ihr habt auf jeden Fall etwas zu lachen, wenn ihr während einer Herzdruckmassage zu ATEMLOS singt!“ – Chiara Zanella, HLW 2A

LONDON – FASHION+ART+DESIGN

Die 4. Klasse der Modeferrari war in London! Neben dem Intensiv-Unterricht in Englisch war der Schwerpunkt der Reise Mode, Kunst und Design. So besuchten wir beispielsweise die Tate Modern, das British Museum, der Shard, die White Chapel Gallery und das Designmuseum. Aber auch Vinatgemärkte und berühmte Modestraßen durften in unserem Programm nicht fehlen. Das pulsierende Leben in London begeisterte uns alle und mit gestärktem Modebewußtsein und Sprachkompetenz traten wir die Heimreise an. Es war toll! Gabriele Skach, Fachvorständin für Mode

Lust auf Sommer

SmoothieDie Schülerinnen der HLW 2C machten Lust auf Sommer mit ihren zwei leckeren Smoothies „Glowing-Green“ und „Kokos-Banane-Limette“. Sie boten die köstlichen Kreationen kürzlich in der großen Pause an und freuten sich, dass die Kundinnen und Kunden begeistert waren.

Italienisch-englischer Rhythmus

Fremdsprachenwettbewerb„Mein Herz schlägt im italienisch-englischen Rhythmus“, begründete Victoria Fischerleitner (HLW VB) lächelnd ihre Vorliebe für das simultane Hin- und Herspringen zwischen Englisch und Italienisch und legte dann vor der Fachjury des Bundessprachenwettbewerbes in Linz sprachlich voll los. Sie maß sich mit den anderen Landessiegerinnen im Mehrsprachenbewerb in Linz.
Souverän präsentierte sie ihre professionelle Kompetenz in den beiden Sprachen und unterhielt sich nach zwei erfolgreichen Vorrunden im Finale nach nur dreiminütiger Vorbereitung mit den Juroren und der Kärntner Mitbewerberin über das Thema „Ars Electronica“. „Victoria bestach nicht nur sprachlich, sondern auch sozial und in ihrer Lösungsorientierung“, sind ihre Betreuungslehrer Renate Stadler und Thomas Ladstätter stolz.  Mit diesem „Paket“ holte Victoria den begehrten Bundessieg im Mehrsprachenbewerb nach Tirol. Wir gratulieren herzlich!

April, April, das Wetter macht, was es will…

Hoppla, könnte man fast verwechseln, das Wetter in Irland und das im April hier in Tirol. Gemeinsam mit unseren Professorinnen, Lena Schuhmacher und Maria Hofer, nutzten wir das Wetter bestmöglich für unsere Sprachreise nach Irland.
Die Klasse und die Einheimischen waren schwer zu unterscheiden. Total undercover, wie man uns kennt, ohne Kameras und jeglichen Touriquatsch zogen wir durch Dublin. Zufälliger Weise passierten wir ausgerechnet die Sehenswürdigkeiten und folgten im Gänsemarsch einem Tourguide.
Als Bewohner von Bray, einem Vorort von Dublin, stand der Cliff Walk sowie eine Wanderung auf den „Bray Head“ auf unserer TO-DO-List. Respekt an die Truppe, die nochmals das Hügelchen bei Sonnenaufgang bestiegen hat. Und das, obwohl wir am Vorabend unsere „Irish Dance Night“ hatten und spät ins Bett kamen. Schulfrei bekamen wir für unseren Tagesausflug nach Dublin, wobei man erwähnen muss, dass es in unserer Language School sehr unterhaltsam und witzig war. Den Tag hat ein Teil der Klasse für eine Tour durch Dublin und der andere Teil für eine „Game of Thrones Tour“ genutzt.

Winter is coming – we use to say in Winterfell.
A group of our students went to Belfast, Northern Ireland, to be part of the Game of Thrones World. There we put cloaks on and went to famous places of the series. Also, we could fight our own war with swords and axes. The participants of the Game of Thrones Tour took a quiz to announce their king or queen of the north. Proudly we can proclaim that a student of our school got crowned. Another highlight was the opportunity to catch up with some of the actors from the show such as the slay master of the Dothraki. In addition, we had the chance to pet two of the real direwolves. All in all, the trip was a great experience for all. Not even the rain was able to stop us from having fun.

Währenddessen düste die andere Gruppe mit einem „hop-on-hop-off-Bus“ durch Dublin und hoppte beim „Dublin Castle“ vom Bus. Natürlich hielten wir uns dort an die Regeln und unterließen das Filmen. Komischer Weise hatten wir dann doch einige Videos auf unseren Kameras. Unsere letzten Ausflugsziele am Samstag waren „Powerscourt“ und „Glendalough“. Die malerische Landschaft wurde sogleich in eine Kulisse für ein Fotoshooting umfunktioniert. Typisch irisch ließen wir den letzten Abend in einem Pub ausklingen.
Dem irischen Wetter hielten leider nicht alle stand. Wir glichen einem Lazarett, als wir in Innsbruck wieder ankamen. Mittlerweile haben sich aber alle wieder erholt. – Patricia Siller, Sarah Wucherer, HLW 4D

Dublin

Und der Gewinner ist …

HLW4E_Projekt… leider nicht wir! ABER: Die 4EHW kann mit Stolz sagen, dass der Film „Soultaker“ zum freien Bewerb für das Kurzfilmfestival REC’n’PLAY nominiert wurde! Am Sonntagabend wurden alle 16 nominierten Filme im Metropol Kino in Innsbruck gezeigt und uns wurde klar: Mit denen können wir mithalten! Für einen Preis hat es zwar nicht gereicht, doch dabei sein ist alles.

 

Facts zum Film
Titel: Soultaker
Genre: Horror
Inhalt: Vier durch Zufall vereinte Schülerinnen treffen sich im Zuge ihres Diplomprojektes in einer Freitagnacht am Dachboden der Schule, um den dunklen Geheimnissen der Vergangenheit auf den Grund zu gehen. Die Dreharbeiten für ihr Diplomvideo verlaufen allerdings deutlich anders als geplant…
Link: https://www.youtube.com/watch?v=IM6cLhxXT4g&t=1s (am Computer anschauen!)
Ein großes Dankeschön geht an unseren KOMD-Lehrer Herrn Grissemann für seine Unterstützung bei diesem Projekt. Durch sein Wissen konnten wir viel Neues dazulernen! – Selina Ronacher, HLW 4E

24. Feber 2017: Pablos abenteuerliche Reise in der Wagner’schen

Pablo

(mehr …)