„Und nun zum Wetter“…

Radio Tirol
live on air bei Radio Tirol

… diese und viele weitere bekannte Redensarten aus dem täglichen Fernsehprogramm durften wir letzten Dienstag bei unserem Ausflug in das ORF Landesstudio anwenden. Doch wir sind nicht nur am Moderationstisch der täglichen „Tirol Heute“-Sendung gestanden, sondern bekamen auch einen Einblick hinter die Kulissen. Anna Abenthung durfte sogar kurz an der Seite von Waltraud Kiechl das Vormittagsprogramm moderieren. Denn zum ORF gehören natürlich nicht nur das Fernsehen, sondern auch verschiedene Radiosender.

Im Namen der 3DHW bedanke ich mich herzlich bei unserer Lehrerin Frau Professor Gruber und den freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ORF, dass sie uns diese Exkursion ermöglicht haben. – -Emilia Sagmeister, HLW 3D

Vom TV-Studio zum Pressezentrum

zu Besuch in Salzburg

Im Mai verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1DHW zwei Tage in der Stadt Salzburg, um Betriebe der Medienbranche zu besichtigen. Auf dem Programm stand ein Besuch des Privatsenders Servus TV, der interessante Einblicke in die Arbeit gewährte. So konnte beispielsweise das Aufnahmestudio besichtigt werden. Ein weiterer Höhepunkt war die Führung durch die Räumlichkeiten der Tageszeitung Salzburger Nachrichten, wo die Schülerinnen und Schüler die abendliche Drucklegung live verfolgen konnten.

weiterlesen

Muttertag

Im fachpraktischen Unterricht kreierten die SchülerInnen der HLW 1A und 1F kleine Muttertagstörtchen. Sie überzogen die Kuchen mit Schokoladeglasur und verzierten sie mit selbst geformten Rosen, Blättern und Herzen aus Marzipan.  Auch die Lehrerinnen Sara Stern und Maria Ranetbauer waren stolz auf die gute Arbeit ihrer SchülerInnen.

Was bedeutet Europa eigentlich?

Strassburg
HLW 4B mit der SPÖ-Abgeordneten Frau Grasswander-Hainz

Mit welchen Einrichtungen bereichert die EU unser aller Leben? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigten wir uns als Europaklasse ein paar Tage im April dieses Schuljahres. Unsere Reise führte nach Straßburg, wo sich das Europäische Parlament und der Europarat befinden. Neben einer gemütlichen Bootsfahrt – welche uns mit Informationen über die Stadt versorgte, Stadtbesichtigungen und dem Besteigen des Münsterturms, erweiterten wir unseren politischen Horizont im Parlament und dem Europarat.

weiterlesen

„Lupang ninuno“ – Land ist Leben

Philippinischer Besuch
2. Reihe v.l.: Dir. Jordan, Konsul Traweger, Rina Libongen, Rolando Larracas, Maryjane. 1. Reihe Sybille Auer (li.), Mag. Toriser (re.)

Rina Libongen, Rolando Larracas und ihre Begleiterin in Tirol Dr. Sibylle Auer (Welthaus Innsbruck) schilderten den Schülerinnen des ersten Jahrgangs des Aufbaulehrgangs die verheerenden Auswirkungen des industriellen Bergbaus auf die indigene Bevölkerung und ihre Lebensgrundlage, die Erde. Den Schülerinnen wurde bei diesem zweistündigen Workshop bewusst, wie viel Kilogramm Berg für nur ein Smartphone bewegt werden muss. Es wurde daher deutlich, dass das Konsumverhalten in Europa in Bezug auf Smartphones mit der Umweltzerstörung auf den Philippinen eindeutig zusammenhängt.

weiterlesen

Erfolgreiche Stärkung der Klassengemeinschaft

Orientierungstage
HLW 1A/B: Orientierungstage in St. Michael

Im März fuhren wir gemeinsam mit den SchülerInnen der HLW 1A nach St. Michael, um dort die allseits bekannten Orientierungstage zu verbringen. Nach der gemeinsamen Zugfahrt und einer kleinen Wanderung zum gerade erst renovierten Bildungshaus bezogen wir unsere Zimmer, bevor wir uns am Mittagsbuffet sattessen konnten. Danach ging es gleich mit der ersten Einheit zur Stärkung der Klassengemeinschaft los: Wir haben gezeichnet, gespielt und diskutiert.

weiterlesen

Unsere DNA-Kette

Im April 2018 hatten wir die Gelegenheit, die FHG – Fachhochschule für Gesundheit am AZW zu besuchen. Unter der Aufsicht von drei Professorinnen haben wir in verschiedenen Laboren die Welt der biomedizinischen Analytik kennengelernt. Wir durften in drei Stationen in diesen Beruf hineinschnuppern und konnten am Ende des Vormittags unsere DNA in Form eines Kettenanhängers mit nach Hause nehmen. Wir danken Herrn Prof. Willard ganz herzlich, dass er diesen Projektvormittag für uns ermöglicht hat. – Chiara Zanella und Teresa Mair, HLW 3A

Großer Andrang beim FC Wacker-Schülertag

Fußball
FC Wacker-Fans

Es war viel los vor dem Heimspiel des FC Wacker Innsbruck gegen Hartberg. Der von der Ferrarischule Innsbruck organisierte Schülertag zog ca. 250 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Tiroler Schulen an. Bei den verschiedenen Stationen konnten sich die Jugendlichen z.B. beim Torwandschießen oder der “Gaberl-Challenge” messen, bzw. sich mit den Profifußballern des FC Wacker Innsbruck fotografieren lassen. Anschließend waren alle Schülerinnen und Schüler eingeladen, sich das Fußballspiel anzusehen. Auf der Stadionleinwand war auch der entstandene Projektfilm und ein kurzes Live-Interview mit zwei Projetkteammitgliedern zu sehen. Alles in allem ein gelungenes UDM-Projekt, durchgeführt von der 4DHW der Ferrarischule Innsbruck. Hier geht’s zum Video >>

Kostüme für Anatevka

Anatevka
Erster Entwurf für Operettensommer-Kostüm

Zum 5. Mal in Folge kreieren die SchülerInnen der Modeferrari die Kostüme für den Operettensommer in Kufstein. Heuer wird „Anatevka“ aufgeführt, unter der Regie von Diethmar Strasser. Es macht unseren SchülerInnen große Freude, mit der Wiener Volksoper und den Sängerinnen und Sängern zusammenzuarbeiten.So können sie bereits viel Erfahrung und Praxis für ihr weiteres Berufsleben sammeln. Sie sind vom Entwurf bis zur Aufführung mit dabei.

Unter der Werkstättenleitung von Frau Marseiler werden die Kostüme umgesetzt, in enger Zusammenarbeit mit der Kostümbildnerin Andrea Kuprian-Mayer. Das heurige Schülerinnenteam sind: Lea Laner, Alina Dallmann, Eilija Rakic, Alexandra Steiner und Kate Riley. – Gabi Skach, Fachvorständin für Mode

Nichts für schwache Nerven …

Mit psychoaktiven und den Geist anregenden Pflanzen beschäftigten sich die SchülerInnen der HLW VD im Botanischen Garten Innsbruck. Im Rahmen eines Workshops diskutierten sie über Wirkung, Dosis, Gefahren und Herkunft von Substanzen, die auf unser Nervensystem wirken. In den Gewächshäusern konnten wir unter anderem Kaffeesträucher und einen Kakaobaum bewundern. Zum Abschluss deckten wir uns mit Bärlauch für zu Hause ein, der im Moment im Botanischen Garten zur freien Entnahme steht! – MMag. Irene Mayerl